Die schönen Strände des Südens

Postkartenmotive soweit das Auge reicht. Die Strände im Süden Sri Lankas haben genau das zu bieten: lange Traumstände mit feinem Sand, türkisblaues Wasser, vorgelagerte Korallenriffe und viele Möglichkeiten für Ausflüge. Die Wahl des Badeortes kann bei der großen Auswahl durchaus schwierig werden, aber für jeden Reisetyp ist etwas dabei. Auf Honeymooner und Ruhesuchende warten unberührte Sandstrände, die von wenigen Touristen aufgesucht werde. Wer gerne nachts aktiv ist, sollte einen Strand mit vielen Bars und Discotheken wählen. Und auch für sportbegeisterte Besucher gibt es den richtigen Fleck, wo die unterschiedlichsten Aktivitäten Angeboten werden. 

Anreise

Viele Wege führen nach Rom – oder auch zu den Badeorten auf Sri Lanka! Die Infrastruktur der südlichen Küste Sri Lankas ist gut ausgebaut. Vor allem von Colombo aus gibt es viele Möglichkeiten zu seinem persönlichen Paradies am Sandstrand zu gelangen. Neben Fernbussen, ist eine Fahrt mit dem Zug landschaftlich sehr reizvoll. Aber auch aus den größeren Städten im Inselinneren gibt es gute Möglichkeiten in den Süden zu reisen. Wer seinen Badeurlaub in einem landestypischen Ort verbringt, wo es keine direkten Verbindungen zum Hotel gibt, greift am Besten auf ein traditionelles Tuk Tuk zurück. 

Wann ist das Wetter im Süden am Schönsten

Baden an der Südküste ist generell das ganze Jahr möglich. Die idealsten Monate sind allerdings zwischen Dezember und April. Zu dieser Zeit tobt sich der Monsun an der Ostküste Sri Lankas aus. Unbeschwerte Sonnenstunden und eine ruhige See, soweit das Auge reicht. Aber auch schon in den Monaten Oktober und November ist der Monsun im Süden abgeschwächt: das Meer zeigt sich von seiner ruhigen Seite und die Sonnenstunden überliegen deutlich den Regenstunden. 

Die südliche Sandstrände

Aluthgama

Direkt neben Bentota gelegen, befindet sich der kleine Badeort Aluthgama. Der Ort ist ein Geheimtipp und nicht viele Touristen genießen hier ungestörte Stunden am Strand. Eingebettet zwischen dem offenen Indischen Ozean und einer Lagune, kann man sich an den schneeweißen Stränden erholen. Auch Wassersportmöglichkeiten bietet der kleine Ort Aluthgama. Der wöchentliche Markt versprüht dem Ort landestypischen Charme. 

Bentota & Beruwala

Die beiden Orte liegen direkt nebeneinander und die Sandstrände laufen ineinander über. Dadurch erwartet die Besucher ein kilometerlanger, weicher Sandstrand, mit einer Palmenkulisse im Hintergrund. Viele Familien wissen den seichten Einstieg ins Wasser zu schätzen und genießen einen unbeschwerten Urlaub. Die meisten Hotelkategorien sind hier hochwertig. Die Fahrt zur Hauptstadt Colombo dauert nur kurze 2 Stunden. 

Induruwa

Induruwa ist ein weiterer Geheimtipp für alle Ruhesuchenden. Man kann ungestört die herrliche Atmosphäre am Strand genießen: Sonne, Traumstrand und zum Abkühlen hat man den offenen Ozean direkt vor der Nase. Der Badeort wird nicht von vielen Touristen besucht und ist noch sehr ursprünglich. 

Ambalangoda

In Ambalangoda findet man keine großen Bettenburgen. Alles ist sehr traditionell gehalten und am Strand des ursprünglichen Ortes ist man fast ungestört. Bei ruhigen Stunden am Beach wird die Ruhe nur hin und wieder von den einheimischen Fischern unterbrochen, die ihre Beute zum Verkauf nach Hause bringen. Wenn Sie mögen dürfen Sie gerne mithelfen und an dem Alltag der Sri Lanker teilnehmen! 

Hikkaduwa

Sehr populär ist der traumhafte Beach von Hikkaduwa. Ein unbefleckter, langer Sandstrand lädt zu traumhaften Spaziergängen ein. In der Hochsaison fühlen sich besonders nachtaktive Touristen hier wohl. Es gibt eine große Auswahl an Bars und Clubs, wo die Nacht zum Tag gemacht wird. Hikkaduwa befindet sich in der Südspitze Sri Lankas und ist rund 100km von Colombo und ca. 20km von Galle entfernt. 

Unawatuna

Unawatuna liegt nur einen Katzensprung von Galle entfernt. Hier sind also besonders kulturinteressierte Touristen gut aufgehoben, da man seine Tage unbeschwert am bezaubernden Sandstrand verbringen kann oder im quirligen Galle, was man nach einer kurzen Fahrt erreicht. 

Mirissa

Mirissa hat den südlichsten Strand der Insel. Der Küstenabschnitt ist weniger besucht, als in Unawatuna. Hier kann man sich am paradiesischen Sandstrand erholen und unbeschwerte Stunden im Meer verbringen. Schöne Muscheln sammeln sich am Meeresrand, die gerne als Erinnerungsstück mitgenommen werden. Bei einem schönen Sonnenuntergang kann man die bekannten Stelzenfischer beobachten. Mirissa hat eine prächtige Unterwasserwelt, die zum Schnorcheln einladen. 

Tangalle

 Einer der schönsten Badeorte ist Tangalle. Südlich gelegen besticht der romantische Ort mit unberührten Stränden. Durch kleinere Felsen sind winzige Buchten entstanden, die ein ruhiges Meer garantieren und eine angenehme Abwechslung zu dem offenen Ozean bieten. Noch nicht viele Touristen haben den Ort entdeckt, sodass man oft ungestört seine Stunden im Paradies verbringen kann. 

Ausflüge & Wassersport

Die Südküste Sri Lankas bietet unzählige Ausflugsmöglichkeiten. Wer kulturell interessiert ist, kann einen Ausflug nach Bentota oder Galle unternehmen. In Bentota steht die Masjid-ul-Abrar Moschee. Sie ist die älteste Moschee Sri Lankas. Durch ihre Lage auf einem Felsvorsprung, hat man eine schöne Sicht über die ganze Stadt. Galle beherbergt eine Festung, die zur holländischen Kolonialzeit gebaut wurde. Das Fort beinhaltet auch eine romantische Altstadt, wo man gemütlich bummeln kann. Wenn man sich in Bentota befindet, sollte man sich eine Fluss Safari auf dem Bentota Ganga nicht entgehen lassen. Von dem sicheren Boot aus kann man die interessante Tierwelt des breiten Flusses beobachten: wilde Krokodile und singende Vögel geraten vor die Kameralinse. Die einheimische Tierwelt kann man ebenfalls bei einem Spaziergang im Jungle Beach Unawatuna beobachten. Hier sieht man flinke Streifenhörnchen und bunte Vögel. Wer eine, für Sri Lanka typische, Schildkröte sehen möchte, besucht am Besten eine Schildkrötenaufzuchtstation. Die Schildkröteneier werden von Freiwilligen am Strand gesammelt und zum Beispiel zu der Farm in Kosgoda gebracht. Hier werden die bedrohten Meeresbewohner vom Schlüpfen bis zum Freilassen ins offene Meer betreut. Sehen Sie, wie die Umwelt Sri Lankas geschützt wird! Sehr beliebt ist eine Whale & Dolphin Watching Tour in Mirissa. Mit einem Boot geht es hinaus in den offenen Ozean und je nach Jahreszeit sieht man unzählige Delfine und Wale, die auf Futtersuche sind und sich gerne für die Besucher zeigen. Ein einmaliges Erlebnis! Weitere Wassersportarten, wie Wasserski und Jet Ski fahren, Schnorcheln, Hochseefischen oder Tauchen ist an der gesamten südlichen Küste möglich und wird von einheimischen Unternehmen angeboten. Typisch für Sri Lanka sind die bekannten Stelzenfischer. Sie stehen traditionell auf langen Holzstelzen im Wasser und fischen morgens und abends ihre Fische. Wer sich im Urlaub entspannen möchte, kann eine wohlfühlende Ayurveda Kur machen. Die Heilkunst wird schon seit Jahrhunderten auf Sri Lanka angewendet und sorgt für eine Reinigung von Körper & Geist. Ein anderes, beliebtes Ausflugsziel ist die Hauptstadt Colombo. Die lebendige Metropole biete facettenreiche Aktivitäten, wie Märkte, Museen und moderne Gebäude. Egal für was Sie sich entscheiden, jedes Ausflugsziel ist auf seine Art besonders!

Zurück zu Strände Sri Lanka

Zurück zu Beliebte Reiseziele