6 UNESCO Weltkulturerbe und 2 UNESCO Weltnaturerbe

Anuradhapura

Anuradhapura liegt in der Nord-Zentralprovinz der Insel und teilt sich auf in die moderne Stadt, mit über 55.000 Einwohnern und in den antiken Stadtteil. Der antike Stadtteil ist der ehemalige Regierungssitz verschiedener Königsdynastien. Heute befindet sich hier eine archäologische Ausgrabungsstätte, wo die Überreste der prachtvollen Königsbauten stehen. Beeindruckende Stupas, Tempelanlagen und Teile von den ehemaligen Klöstern erwarten die Besucher. Anruadhapura ist eine belebte Pilgerstätte für die Buddhisten, da hier ein Ableger der Pappel Feige aus Bodh Gaya steht, der Baum, wo Buddha seine Erleuchtung fand. Seit 1982 steht die Stadt auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. 

Mehr zu Anuradhapura

Dambulla

Wenn man Dambulla besucht, muss man die buddhistischen Höhlentempel besichtigen. Nicht umsonst sind diese seit 1991 ein UNESCO Weltkulturerbe. Insgesamt gibt es um die 80 Höhlentempel in dem massiven Felsen. Die größten 5 sind für die Touristen geöffnet. Sie werden erstaunt sein von den aufwendigen Malereien im Inneren und den unzähligen Buddha Statuen. Die Liebe liegt hier im Detail! Nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie sich jedes Bild genauer an. Noch heute kommen viele buddhistische Gläubige zu dem mystischen Ort, um ihren täglichen Ritualen nachzugehen. Dambulla liegt im zentralen Hochland Sri Lankas und ist von Colombo ungefähr 150km weit entfernt. 

Mehr zu Dambulla

Polonnaruwa

Polonnaruwa hat eine königliche Vergangenheit. Mehrere Könige regierten von hier aus Sri Lanka. Sie erbauten wunderschöne Tempelanlage, riesengroße Stupas und weitläufige Parkanlagen, die man noch heute besichtigen kann. Im 12. Jahrhundert hatte Polonnaruwa seine Blütezeit und beherbergte Buddhas Zahnreliquie, die heute im Zahntempel von Kandy untergebracht ist. Die schönen Bauten der Vergangenheit sind seit 1982 ein UNESCO Weltkulturerbe und werden jährlich von vielen Touristen besucht. Das magische Polonnaruwa ist in der nördlichen Zentralprovinz gelegen. Neben dem archäologischen Park, gibt es noch eine Kleinstadt, wo um die 13.000 Einwohner ihr Zuhause haben.

Mehr zu Polonnaruwa

Sigiriya

Stolz hebt er sich von seiner Umgebung ab und stellt das reizvolle Umland in seinen Schatten: der Löwenfelsen in Sigiriya. Schon von weitem ist er ein schöner Anblick. Es gibt zwei gute Argumente, um den anstrengenden Weg zum Gipfel auf sich zu nehmen: Zum einen besticht der Monolith mit einer phantastischen Aussicht in das vielfältige Umland, zum anderen befinden sich auf dem Gipfel die Überreste der prachtvollen Bauten Königs Kassapa, der sich vor seinem Bruder schützte. Der schöne Sigiriya Felsen steht sein 1982 auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe. Besonders bekannt sind die bunten Fresken der Wolkenmädchen. Die schönen Malereien von schwebenden Frauen sind, auf halber Höhe des Aufstiegs, auf die glatten Felswände gemalt. 

Mehr zu Sigiriya

Galle

Das an der südlichen Küste Sri Lankas gelegene Galle, ist seit 1988 ein UNESCO Weltkulturerbe. Am Besten startet man mit einem romantischen Spaziergang durch die Altstadt, wo altertümliche Gebäude mit gemütlichen Restaurants zum Rasten einladen. Weiter geht es zu der gut erhaltenen Festung, die während der holländischen Kolonialzeit errichtet worden ist. Heute ist sie die größte europäische Festung in Südasien. Sie sollten unbedingt einen kleinen Abstecher zur märchenhaften St. Mary´s Kathedrale und dem kleinen Leuchtturm an den Klippen machen. Durch rund 90.000 Einwohner, die ihren Alltag nachgehen, ist Galle immer lebendig.

Mehr zu Galle

Kandy

Kandy – eines der Hauptanziehungspunkte für Touristen. Im Inselinneren gelegen, hat die kleine Stadt viele Highlights zu bieten: der schönste Botanische Garten Sri Lankas in Peradeniya, wo man unter anderem wunderschöne Orchideen und einen gigantischen Banyanbaum bestaunen kann. Der heiligen Zahntempel ist ebenfalls in Kandy untergebracht. Er beherbergt die Zahnreliquie Buddhas, was täglich religiöse Buddhisten in den Tempel lockt. Nehmen Sie an einer magischen Zeremonie in dem goldenen Tempel teil und genießen Sie die religiöse Stimmung. Im Anschluss sollten Sie sich die traditionelle Show der einheimischen Tänzer ansehen. Kandy gehört seit 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe. 

Mehr zu Kandy

 

Sinharaja Nationalpark

Der Sinharaja Nationalpark ist das zweite UNESCO Weltnaturerbe Sri Lankas und hat seinen Titel wirklich verdient. Ein grünes Biotop empfängt die Besucher schon vom Weiten. Singende Vögel, schreiende Affen und zirpende Grillen begleiten einen ab dem ersten Schritt im wilden Urwald. Der Sinharaja Nationalpark kann das ganze Jahr über besucht werden. Das Gebiet liegt im Süden der Insel und ist von allen größeren Regionen gut erreichbar. Ein tolles Erlebnis für eine individuelle Rundreise! 

Mehr zum Sinharaja Nationalpark

Das zentrale Hochland

Das zentrale Hochland Sri Lankas nimmt einen großen Teil der Insel ein. Nicht umsonst steht dieses Gebiet, zusammen mit dem Horton Plains Nationalpark und den Knuckles Bergen, auf der Liste des UNESCO Weltnaturerbes. Es bietet einen vielfältigen Lebensraum für einheimische Tiere und eine schillernde Pflanzenwelt. Das Klima ist im Hochland kühler als in den Küstenregionen, was besonders gut an der saftigen Vegetation zu erkennen ist. Neben einzigartiger Natur beherbergt das zentrale Hochland kulturelle Städte, wie Nuwara Eliya und Kandy. Wer das zentrale Hochland erkunden möchte und in dem natürlichen Lebensraum der Insel interessiert ist, sollte den ausgezeichneten Horton Plains Nationalpark besuchen oder in den Knuckles Bergen wandern gehen. 

Mehr zum Horton Plains Nationalpark

Mehr zu den Knuckles Bergen

Zurück zu Beliebte Reiseziele Sri Lanka